Das Heim als Erbe

Keine Kommentare

Heutzutage leben viele Bewohner in Senioren- und Pflegeheimen vereinsamt, sie haben meist keine Angehörigen, oder Freunde mehr. Deren engsten Kontaktpersonen sind oft nur noch die Pflegerinnen und Pfleger, oder gar die Heimleitung.
Vielen älteren Bewohnern liegt daher der Gedanke nah, diese Kontaktpersonen als Erben in ihr Testament einzusetzen.

Genau Dieses hat bis zum 22. Dezember 2009 der Paragraph §14 Bundes-Heimgesetz (HeimG)1 verboten. Am 22. Dezember 2009 hat das Bundesland Rheinland-Pfalz das Landesgesetz über Wohnformen und Teilhabe (LWTG) erlassen und wurde in den Paragraphen §11 – Verbot der Annahme von Leistungen2 – übernommen.

Mehr lesen

Kategorien: Erbrecht

Emotional instabile Persönlichkeitsstörung und Borderline-Störung

Keine Kommentare

Gefühlschaos, starke Stimmungsschwankungen, Schwarz-Weiß – “Borderline ist wie ein Leben ohne feste Wurzeln”; “Borderline ist ein Leben am Rande des Aushaltbaren”; Borderline bedeutet ein Kind zu sein, dass verzweifelt nach seiner Mutter sucht” – so beschreiben Betroffene im Internet ihr Leiden. Das Erleben eines Menschen, der unter einer Borderline-Persönlichkeitsstörung leidet, ist für Angehörige oder Freunde kaum nachzuempfinden. Der Umgang mit Angehörigen und Partnern kann somit erheblich entlastet werden. 1Impuls Dialog: Persönlichkeitsstörung Teil 5

Mehr lesen

Kategorien: Borderline