Germersheimer Tafel, ab heute ein rotes Tuch für mich

Germersheimer Tafel

Heute war ich mal wieder bei der Germersheimer Tafel und musste mal wieder feststellen, das dort einige Personen, die eigentlich den Verein in der Öffentlichkeit repräsentieren sollten, sehr unfreundlich geworden sind.
Diese Personen sind nicht nur unfreundlich, sie sind auch noch zu deutschen Bedürftigen herabwürdigend und unsozial.
Nachdem ich bei einem ehrenamtlichen Helfer der Germersheimer Tafel nach einem Schwächeanfall Erste-Hilfe geleistet hatte, sorgte ich vor dem Gebäude der Germersheimer Tafel für eine Rettungsgasse, da ein Rettungswagen alarmiert wurde.

Zunächst wurde ich während der Erste-Hilfe Maßnahmen von der Teamleitung des heutigen Tages einfach weggeschickt, und dann wurde ich noch von dieser Person vor dem Gebäude unsozial angepöbelt.
Sie meinte vor dem Gebäude: „Sie haben hier keine Kundschaft weg zu schicken!“
Es stellte sich heraus, das die Teamleitung nicht nur angebliche Arzthelferin sei, sondern auch die Ehegattin des 1. Vorsitzenden, aber bei dem ehrenamtlichen Helfer zuvor keinen Finger krümmte.
Eine Arzthelferin sollte eigentlich Kenntnis von Erste-Hilfe besitzen und auch wissen, was eine Rettungsgasse ist.

Diese Unfreundlichkeit heute war für mich der Tropfen auf dem heißen Stein, denn es war nicht das erste Mal, das ich die Unfreundlichkeit der Germersheimer Tafel spüren durfte.